Ein Angebot von

DUMONT-NEWSNET
jobs.MOPO.de
jobs.mopo.de

CHANCEN ERHÖHEN NACH DEM GESPRÄCH

Nachbereitungen vom Bewerbungsgespräch, damit Du davon profitieren und Deine Erfolgschancen erhöhen kannst:

Nach dem Bewerbungsgespräch erstmal belohnen!

Eine Belohnung nach dem Bewerbungsgespräch stimmt Dich positiv, nachdem der Bewerbungsmarathon vorbei und die Anspannung vorüber ist. Du könntest zum Beispiel die Seele am Elbstrand baumeln lassen, durchatmen und zur Ruhe kommen. Anschließend gibt es dennoch ein paar Aufgaben nach dem Vorstellungsgespräch, die Du jetzt tun könntest, um Deine Erfolgschancen zu erhöhen.

Ein Gedächtnisprotokoll des Bewerbungsgesprächs anfertigen

Ein Protokoll über das Bewerbungsgespräch hilft Dir, die besprochenen Dinge klar zu sehen, zu reflektieren und zu bewerten. Das Gespräch war lang und die Liste der besprochenen Themen auch - mache Dir Notizen zu den Aufgabengebieten und Entwicklungschancen, die Dich erwarten, schreibe nieder was von Dir erwartet wird und natürlich auch, was Dir in Aussicht gestellt wurde. In Hamburg gilt zwar ganz hanseatisch das Wort, aber vielleicht war der Personalchef ja ein Quiddje und erinnert sich auf einmal nicht mehr daran. Alles Wichtige solltest Du kurz nach dem Bewerbungsgespräch schriftlich festhalten, um die Erinnerungen frisch zu halten. Das dient dazu, Dir in aller Ruhe Gedanken über das Gespräch machen zu können und darüber, was Du für Dich möchtest. Und falls es zu einem zweiten Gespräch oder sogar einer Zusage kommt, bilden Deine Notizen die Basis für Dein Handeln.

Selbstreflektion nach dem Bewerbungsgespräch

Eine Selbstreflektion nach dem Bewerbungsgespräch hilft Dir, Deine Stärken und Schwächen zu erkennen. Es zeigt dir, was Deinem potenziellen Arbeitgeber wichtig ist und was nicht. Und Du erkennst, ob Deine Strategie und Handlungsweise erfolgreich oder optimierungsbedürftig ist. Deswegen frage Dich, was gut lief und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. Das Bewerbungsgespräch ist zwar vorüber, doch falls es nicht gereicht haben sollte, ist es gut, sich für zukünftige Vorstellungsgespräche in Erinnerung zu rufen, wo es aus Deiner persönlichen Sicht gehapert haben könnte und was besonders wichtig war. Diese Informationen kannst Du dann im Vorstellungsgespräch berücksichtigen und fühlst Dich mit diesem Hintergrundwissen schon etwas selbstsicherer.

Respekt und Wertschätzung für den Jobinterviewer

Nach dem Bewerbungsgespräch kannst Du Deinem Jobinterviewer Respekt und Wertschätzung entgegenbringen. Deswegen bedanke Dich bei Deinem Gesprächspartner und bleibe damit positiv in seiner Erinnerung. Denn selbst wenn Du die angestrebte Stelle nicht bekommst, erinnert sich Dein Kontakt gegebenenfalls an Dich, wenn es darum geht, einen anderen Job zu besetzen. Du nutzt berufliche Netzwerke wie zum Beispiel Xing? Dann sende Deinem Gesprächspartner eine Kontaktanfrage und nutze sie für Dein Dankschreiben.

Interesse nach dem Bewerbungsgespräch zeigen

Zeige Interesse nach dem Bewerbungsgespräch und frage beim Unternehmen nach wie weit der Entscheidungsprozess ist. Eigentlich kann es sich kein Unternehmen leisten, Bewerber länger in der Luft hängen zu lassen – jedenfalls nicht dort, wo Arbeitskräfte dringend benötigt werden, wie zum Beispiel in Hamburg. Zu groß ist die Gefahr, dass die Bewerber beim Mitbewerber anheuern. Daher ist es auch vollkommen legitim, wenn Du Dich nach einigen Wochen noch einmal beim Unternehmen meldest, um Dich über den Stand Deiner Bewerbung zu informieren.