jobs.MOPO.de
jobs.mopo.de

8 wichtige Tipps für das Vorstellungsgespräch

Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch solltest Du als Werbeveranstaltung für Deine Fähigkeiten nutzen. Allerdings solltest Du Dich nicht nur darauf konzentrieren, Dein fachliches Know-how herauszustellen. Hier findest Du acht Tipps für das Vorstellungsgespräch, die für Deinen potenziellen Arbeitgeber besonders wichtig sind:

# 1.Pünktlichkeit beim Vorstellungsgespräch:

Unpünktlichkeit beim Vorstellungsgespräch hinterlässt einen ersten negativen Eindruck von Dir. Denn es zeigt Deinem potenziellen Arbeitgeber eine persönliche Schwäche der Zuverlässigkeit. Diesen ersten Eindruck beim Vorstellungsgespräch solltest Du unbedingt vermeiden und auch beim Vorstellungsgespräch bei der HASPA, beim Bäcker oder in jedem anderen Beruf pünktlich wie die Maurer sein.

# 2. Der erste Eindruck beim Vorstellungsgespräch:

Der erste Eindruck beim Vorstellungsgespräch zählt und wer bei der Assistenz des Gesprächspartners einen schlechten ersten Eindruck hinterlässt, begeht einen ebenso großen Fauxpas wie wenn er dem Personalchef den Handschlag verweigert. Auch der Ton macht die Musik. Während Du beim Vorstellungsgespräch als Schiffbauer sicherlich mit einem „Moin!“ die Erwartungen erfüllst, könnte das bei einer traditionsreichen Privatbank schon wieder als unpassend empfunden werden. Deswegen solltest Du Dein Verhalten im Vorstellungsgespräch dem Beruf anpassen, in dem Du Dich vorstellst. Höflichkeit und Respekt gehören aber immer zum guten Benehmen.

# 3. Das Erscheinungsbild beim Vorstellungsgespräch:

„Welcher Dresscode beim Vorstellungsgespräch ist für Deinen potenziellen Arbeitgeber angemessen?“ – diese Frage solltest Du Dir vor jedem Vorstellungsgespräch stellen, um richtig gekleidet zu sein. Richte Deine Kleidung im Vorstellungsgespräch danach und erscheine in der Reederei lieber nicht in Jeans und Totenkopfpulli. Wirklich nicht!

# 4. Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch:

Damit Du Deine Schwächen beim Vorstellungsgespräch verstecken bzw. abmildern kannst, solltest Du Dich im Vorwege mit den Inhalten der Internetseite des Unternehmens und mit typischen Fragen beim Vorstellungsgespräch beschäftigen. Überlege Dir auch, wie Deine Zukunft dort aussehen könnte. Nimm deine Bewerbungsunterlagen und ein Notizbuch samt Stift mit zum Gespräch. Auf Basis Deiner Notizen kannst Du dann Fragen stellen. Und vergiss nicht das Handy auszustellen!

# 5. Beim Vorstellungsgespräch bei der Wahrheit bleiben:

Ehrlichkeit beim Vorstellungsgespräch ist das A und O eurer zukünftigen Zusammenarbeit. Deswegen verschweige oder beschönige niemals wichtige Details bezüglich Deines bisherigen Lebenslaufes oder hinsichtlich Deiner Qualifikationen. Auch Nebenbeschäftigungen solltest Du dem Personalchef von vornherein mitteilen. Es gibt allerdings auch Antworten beim Vorstellungsgespräch (http://karrierebibel.de/vorstellungsgespraech-checkliste-unzulassige-fragen/), die Du nicht geben musst, da sie ihn nichts angehen. Fragt er Dich zum Beispiel, ob Du vorhast innerhalb der nächsten drei Jahre schwanger zu werden, musst Du ihm das nicht auf die Nase binden.

# 6. Selbstbewusstsein beim Vorstellungsgespräch:

Selbstbewusstes Auftreten beim Vorstellungsgespräch wird von Arbeitgebern erwartet. Dennoch ist weniger oftmals mehr. Mit früheren Leistungen prahlen oder mit Arroganz und negative Aussagen protzen sind ein absolutes Tabu. Arbeitgeber schätzen es allerdings auch nicht, wenn der Bewerber sich absichtlich „klein“ macht. Die richtige Mischung macht es. Das fällt besonders den zurückhaltenden Norddeutschen manchmal schwer. Es ist aber wirklich in Ordnung, wenn Du erwähnst, dass Du fließend Mandarin-Chinesisch sprichst und Jahrgangsbester Deines Studienganges in Harvard warst! Auch wenn du sonst wenig Aufhebens darum machst.

# 7. Angemessene Forderungen beim Vorstellungsgespräch:

Gehaltsforderungen beim Vorstellungsgespräch sollten gut überlegt sein. Zu hohe als auch zu niedrige Gehaltswünsche sehen nicht gut aus. Recherchiere daher vorher das Gehaltsniveau, auf dem Du Dich innerhalb Deiner Branche und Deines Berufs bewegen kannst. Informationen zu ehaltstabellen (https://www.absolventa.de/karriereguide/arbeitsentgelt/durchschnittsgehalt) findest Du im Internet.

# 8. Der letzte Eindruck beim Vorstellungsgespräch:

Das Vorstellungsgespräch beenden ist keine leichte Aufgabe, denn schließlich möchtest Du einen guten Eindruck hinterlassen. Damit Du die Verabschiedung gut meistern wirst, solltest Du Dich für das Gespräch und die Zeit des Interviewers bedanken. Frage ruhig nach, wann er sich bei Dir melden wird, aber dränge den Arbeitgeber nicht zu einer sofortigen Entscheidung.